Verbindlichkeit

Verbindlichkeit
 von Johann Wolfgang von Goethe

Solange Verbindlichkeit fehlt, herrschen Zaudern und Unschlüssigkeit.
Die Möglichkeit des Rückzugs – immer wieder Erfolglosigkeit.
Alle ersten Schritte betreffend gibt es eine elementare Wahrheit,
deren Unkenntnis zahllose Ideen und glanzvolle Pläne zu töten vermag:
dass in dem Moment, in dem der Mensch sich verbindlich einlässt,
auch das Göttliche sich bewegt, alle möglichen Dinge geschehen,
dem Menschen hilfreich beizustehen, die niemals sonst geschehen wären.
Ein ganzer Strom von Ereignissen entspringt der Entscheidung
und bringt zu unseren Gunsten, unvorhergesehene Zwischenfälle,
Begegnungen und Hilfen aller Art hervor,
von denen kein Mensch je geträumt hätte, dass sie seinen Weg kreuzen würden.

„Was immer Du tust, entscheide Dich verbindlich dafür und die göttliche Macht ist mit Dir!“

Scroll Up